Wettbewerb:

Wettbewerb:

Der Wettbewerb „Schönste Kleingartenanlage Dresdens“ ist mit dem Tag des Gartens am 20.06.2020 beendet. Teilgenommen haben 18 Vereine, von denen zehn durch eine Jury besichtigt wurden.

Zum Rundgang am 04. und 05. Juni präsentierten alle Vereine ihre Anlagen in einem sehr guten Zustand. Die Jury legt ihr Augenmerk auf den

  • Gesamteindruck der Anlage
  • die Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen (BKleingG und RKO)
  • Berücksichtigung des Umweltschutzes
  • Gestaltung und Pflege der Gemeinschaftsflächen
  • Nutzen für die Öffentlichkeit
  • das Vereinsleben und
  • die Umsetzung des jeweiligen Mottos, in diesem Jahr „Kreative Gärten - bunte Vielfalt“.

 

Die Jury erwartet bei mehrmaligen Teilnehmern, dass bestehende Projekte nachhaltig weiter geführt werden. Und man erwartet Kreativität, einen zusätzlichen Nutzen für die Vereinsmitglieder und deren Gäste anzustreben.

Neu für die Jury waren z. B.

  • naturnahe Gartengestaltung im KGV „Alte Elbe“, hier wurden der Lernprozess des Vorstandes und eine neue Qualität der Fachberatung betont.
  • Im KGV „Am Tummelsbach“ ist ein Fachberatergarten neu entstanden und die Schaubienenbeute konnte wieder in Betrieb genommen werden; die Unterschiede der Gartengestaltung zwischen den beiden Vereinen, die vor einigen Jahren zusammengefunden haben, werden immer geringer.
  • Der KGV „Am Waldrand“ hat den Vereinsplatz umgestaltet und begonnen, einen Gemeinschaftsgarten zu gestalten. Neue Schaukästen, zahlreiche Informationstafeln zum Verein, zur Geschichte oder zu Partnern sowie der Start eines Projektes „Grüne Wege“ fielen besonders auf. Nicht sichtbar, aber zu spüren war auch eine intensivere Kommunikation im Verein.
  • In der Anlage „An der Eiche“ lädt ein Kräuterbeet zur Selbstbedienung ein, es wird gemeinsam Schrott gesammelt und es gibt „WLAN für alle“
  • Mit großem Engagement sind ein Gemeinschaftsgarten, eine Schmetterlingswiese und ein Tauschtisch im „Blumenau“ entstanden -
  • Im KGV „Freudenberg“ ist der Vorstand enger zusammengerückt und hat vielfältige Initiativen ausgelöst. Das Vereinshaus und eine Vorstandslaube wurden grundsaniert und eine Abkippvorrichtung errichtet
  • Im KGV „Friebelstraße“ hinterließen die breiten Rasenwege und eine sehr engagierte Imkerin einen bleibenden Eindruck.
  • Der KGV „Gartenfreunde II“ konnte sein Toilettenprojekt beenden und hat viel Kraft in die Ausgestaltung eines Naschgartens für drei Kitas sowie die Umgestaltung „problematischer Parzellen“ investiert
  • Die Gartenfreunde im KGV „Neuland“ haben ihren Lehrpfad vervollständigt und nutzen einen ansehnlichen Fachberatergarten u. a. zur Versorgung eines Jugendzentrums. Besonderes Gewicht hat das Vereinsleben, wodurch die Gemeinschaft enger zusammenrückt
  • Eine besondere Innovation stellt im KGV „Sommerfrische“ der digitale Schaukasten dar. Unübersehbar war auch die bessere Pflege und intensivere Nutzung der Parzellen.

Wir haben hier einen kleinen Einblick in die Anlagen vorbereitet. Das Dokument steht als .pdf zum Download bereit.

Was in allen Vereinen beeindruckt hat, war die liebevolle Gestaltung und der Pflegezustand der meisten Parzellen. Einige Male mussten die Jurymitglieder aber auch genauer hinschauen, denn bei einer naturnahen Gartengestaltung erschließt sich manchmal erst auf den zweiten Blick, dass die kleingärtnerische Nutzung in ausreichendem Maß vorhanden ist. Wir sind überzeugt, dass auch die anderen Bewerber würdige Endrundenteilnehmer gewesen wären.

Preisträger und damit Gewinner des Wanderpokals Flora sowie 1.000 Euro Preisgeld ist der KGV "Am Waldrand" e. V. in Pieschen.

 

Außerdem gehen unsere Glückwünsche an den KGV "Neuland" (2. Platz), den KGV "Am Tummelsbach" (3. Platz) sowie an die Sonderpreisträger KGV "Sommerfrische", KGV "Blumenau" und den KGV "Am Tummelsbach".

 

 

 

 

Die neu in Dresden ansässige Firma BAUHAUS hat allen achtzehn Wettbewerbsteilnehmern als kleine Anerkennung einen 100-Euro-Gutschein überreicht.

 

Wir wissen, dass es ähnliche Aktivitäten in den meisten Vereinen gibt und möchten daher jeden Vorstand ermutigen, die eigenen Leistungen öffentlich zu machen. Im kommenden Jahr findet der nächste Wettbewerb statt, dann unter dem Motto „Kleingartenwesen im Wandel – gemeinschaftlich und generationenübergreifend“

 

HERZLICHEN DANK ALLEN TEILNEHMERN DIESES WETTBEWERBES FÜR IHR ENGAGEMENT. WIR DANKEN AUCH DEM GASTGEBERVEREIN „HÖHENLUFT I“ FÜR DIE GUTE VORBEREITUNG UND SICHERSTELLUNG DER VERANSTALTUNG.

Der Stadtverband "Dresdner Gartenfreunde" e.V. ist organisiert im:

Der Stadtverband Dresdner Gartenfreunde e.V. ist organisiert im Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. Der Stadtverband Dresdner Gartenfreunde e.V. ist organisiert im Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V. Kleingarten Park Hansastraße